Jahresbericht 2016

In 2016 fanden mehrere Mitgliederversammlungen und Vorstandssitzungen statt, auf denen die Aktionen des Vereins „Wir in Bookholzberg“ gemeinsam mit den Mitgliedern besprochen und festgelegt wurden.

Auch mit der hiesigen Presse wurde enger Kontakt gehalten und viele Aktionen der WiB wurden von den Zeitungen unterstützt. An dieser Stelle möchten wir uns dafür herzlich bedanken.

Zu erwähnen seien auch die Gespräche mit der Gemeindeverwaltung, die jederzeit und unbürokratisch geholfen hat.


Der Jahresverlauf 2016 stellte sich wie folgt dar:

Die Jahreshauptversammlung fand am 30. März 2016 statt. Hauptpunkte waren die Wahlen zum Vorstand und Beirat. Weitere Themen waren Berichte zur Sanie-rung Ortsdurchfahrt Bookholzberg, zu dem von der WiB organisierten Weihnachtsmarkt und zur Planung des Bookholzberger Frühlingsmarktes.

Ausgiebig diskutiert wurde auch ein Gerichtsurteil in Hannover zur Reduzierung der verkaufsoffenen Sonntage, nämlich 4 für eine Kommune. Dies hätte Einschränkun-gen für Bookholzberg und Ganderkesee bedeutet. Zum Glück werden diese Einschränkungen mittlerweile nicht mehr gesehen.

Auch die Ankündigung zur Neueröffnung für einen Wochenmarkt in Bookholzberg wurde begrüßt.

Am 24. April 2016 feierte Bookholzberg in der Geschäftsstraße den 10. BookholzbergerFrühlingsmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag von 11.00 bis 16.00 Uhr. Der Ort präsentierte seine Vielfalt.
Trotz Horrormeldungen der Wettervorhersage über Graupelschauer waren nicht nur die Bookholzberger auf den Beinen, sondern aus der Umgebung der Weser-marsch, dem Nordbereich der Gemeinde und von Hude kamen viele Besucher zum Frühlingsmarkt. Das zeigt, dass sich der Frühlingsmarkt auch bei schlechteren Wetter als Treffpunkt zum Bummeln und zu Gesprächen untereinander etabliert hat.
Neben den Geschäften, den Informationsständen der Vereine und einem Bilderrät-sel des Ortsvereins war der Flohmarkt ein besonderes Highlight. Auf der Bühne spielte die Band „Stone(d)washed“ aus Hude Live-Musik.
Die Tombola mit attraktiven Preisen wurde gut angenommen. Gewinncoupons, die in den teilnehmenden Geschäften kostenlos für die Kunden bereit lagen, konnten für die Verlosung an der Bühne abgegeben werden. Und plötzlich schien auch wieder die Sonne.
Die Besucherresonanz litt etwas unter der Straßensanierung der Ortsdurchfahrt.

Am 23. August 2016 war es endlich soweit: in einer kleinen Feierstunde wurde die fertiggestellte Ortsdurchfahrt an die Niedersächsische Landesbehörde für Straßen und Verkehr übergeben. Die unendliche Baustelle, die zu Einbußen bei den Ge-schäften und verstärkter Belastung der Straßen in Bookholzberg geführt hatte, war Geschichte. Heute freuen wir uns über die fertige Straße.

Auch der 1. Dezember 2016 war ein Grund zum Feiern: Auf Initiative der WiB und des Orts- und Heimatvereines findet nach langer Zeit wieder ein Wochenmarkt in Bookholzberg, regelmäßig jeweils donnerstags von 7.30 bis 13.00 statt. Großer Dank geht hier an Peter Hasselberg und Steffen Block, die mit großem Einsatz dies möglich machten. Zu danken ist auch der Gemeindeverwaltung die in kürzester Zeit alle Formalien erledigten.
Der Wochenmarkt erfreut sich großer Beliebtheit. Wir appellieren an die Book-holzberger, den Wochenmarkt auch zu nutzen.

Am 10. und 11. Dezember 2016 fand auf dem Kirchplatz der vierte von der WiB organisierte Weihnachtsmarkt statt. Er war wie schon im Vorjahr ein großer Erfolg. Noch mehr Besucher stimmten sich auf das Weihnachtsfest ein. Auch kamen noch zusätzliche Aussteller nach Bookholzberg und das große Karussell erfreute die Kinder.
Die Tombola war ein Riesenerfolg. Keine Nieten, nur Gewinne. Kein Wunder, dass am Sonntag frühzeitig alle Lose verkauft waren.
Neu war u.a. der Auftritt der Husky-Ranch. Die Bookholzberger konnten mit dem Hundeschlitten durch Bookholzberg düsen. Alle waren sehr zufrieden: Es war ein gemütlicher Weihnachtsmarkt auf dem Kirchplatz.

Weitere Themen, die uns im Laufe des Jahres begleiteten und wo wir intensive Gespräche mit der Gemeindeverwaltung führten, waren u.a.:

– Halbstunden-Takt der Bahn
– Verbesserung der Abstellmöglichkeiten für Fahrräder am Bahnhof

Ich möchte nun zum Schluss des Jahresberichtes kommen und nochmals allen danken, die engagiert diese Jahresbilanz 2016 ermöglichten. Jeder einzelne hat mit seinen Beitrag zum Gelingen beigetragen.

Vielen Dank auch an meine Kollegen im Vorstand und Beirat ohne deren tatkräftige Hilfe und Unterstützung dies alles nicht möglich gewesen wäre.

 

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.

 

Dietmar Mietrach
Vorsitzender
Bookholzberg, Mittwoch, 15. März 2017